Gruppen und Kurse

Nach der Diagnose Krebs haben die meisten Patienten viele Frage, aber wohin mit den Fragen? Die Familie will man nicht ständig belasten und manches weiß die Familie auch nicht. Der Hausarzt hat oft nicht viel Zeit, die Verweildauer in der Klinik war zu kurz und eine Psychotherapie braucht man auch nicht unbedingt. Etwa ein Drittel bis die Hälfte aller Krebspatienten wünschen sich psychosoziale Unterstützung. Am meisten belasten Ängste vor dem Fortschreiten der Erkrankung. Und jetzt?
BlogImg970px-Gruppe01

Unsere Selbsthilfegruppen

Der Verein bietet verschiedene Selbsthilfegruppen an. In der Selbsthilfe ist es möglich, alles loszuwerden, was Sie nach der Diagnose einer Krebserkrankung belastet. Gleichzeitig lernen Sie Angebote zur Verarbeitung der Erkrankung kennen. Der Informations- und Erfahrungsaustausch ist hierbei sehr zentral. Dabei werden Sie von der Gruppe getragen und gestärkt. Themen können sein: Umgang mit der Angst Wie gestalte ich meinen Alltag neu? Veränderungen in der Beziehung und/oder Sexualität Älter werden, ein Problem?   Zur Zeit bietet der Verein folgende Gruppen an:

Gesprächsgruppen

Der Beratungstreff findet mittwochs 1x pro Monat statt. Die Menschen tauschen sich untereinander aus und beraten sich gegenseitig. Auch Tipps bezüglich sozialrechtlicher Fragen, Informationen zu neuesten Studien oder Therapien werden angeboten. Dies ist auch eine gute Möglichkeit für Angehörige, sich entweder alleine oder gemeinsam Rat zu holen. Neue Gesichter sind jeder Zeit herzlich willkommen! Ansprechpartnerin: Christiane Schmitt (Kontakt über die Beratungsstelle)
Die Belastungen und Ängste, welche mit der Diagnose „Krebs“ einhergehen, fordern nicht nur die Patienten – auch Partner und Familienangehörige kommen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Dieses Gruppenangebot richtet sich daher speziell an Angehörige in ihrer Rolle als „Mit-Betroffene(r)“ mit einer eigenen und spezifischen Lebenssituation. Die Selbsthilfegruppe soll einen Raum zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch, zur Fragenklärung sowie zur Findung persönlicher Kraftquellen und Umgangsstrategien bieten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Erfahrung und die Beratung der Teilnehmenden untereinander. Die Gruppenthemen und Sitzungen werden von den Teilnehmenden im Sinne der Selbsthilfe demokratisch gestaltet und moderiert. Begleitet wird die Gruppe von einer Mitarbeiterin des Vereins. Ansprechpartnerin: Christiane Schmitt (Kontakt über die Beratungsstelle) Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen!
Die Selbsthilfegruppe für Männer beschäftigt sich mit allen Fragestellungen rund um die Krebserkrankung, wie beispielsweise: Wie gehe ich mit meinen Ängsten um? Was kann ich selber für mich und gegen meinen Krebs tun? Was bleibt zu regeln für den schlimmsten Fall? Regelmäßig finden auch gemeinsame Aktivitäten statt, wie Wandern, Bowlen oder Kochen. Die Männergruppe trifft sich 1x pro Monat. Aktivitäten werden vorher abgesprochen. Ansprechpartner: Horst Wahl (Kontakt über die Beratungsstelle)
Die Krebsdiagnose trifft junge Menschen unerwartet früh in aller Härte und reißt sie mitten aus dem Leben, aus Plänen und Träumen. Die Kinder sind noch klein oder der Wunsch nach einer eigenen Familie kam gerade erst auf. Vielleicht bot sich beruflich die Chance, so richtig durchzustarten. Von einem Tag auf den anderen geht es zunächst um das Überleben. Plötzlich stehen wichtige Entscheidungen im Mittelpunkt, die Bewältigung der Folgen von Erkrankung und Therapien. Was bedeutet diese Erkrankung für die eigene Lebensplanung, welche Perspektiven gibt es? Wie sage ich es meinen Kindern? Wie wird sich die Partnerschaft entwickeln? Habe ich am Arbeitsplatz eine Chance zum Wiedereinstieg? Wo finde ich Gesprächspartner, die Gleiches erlebt haben, die Erfahrungen mit meiner Krankheit haben? Die "Junge Gruppe" trifft sich jeden zweiten Monat. Neue Gesichter sind jeder Zeit herzlich willkommen! Ansprechpartnerin: Dana Gutowski (Kontakt über die Beratungsstelle oder per eMail)
Die Gruppe trifft sich unter dem Motto "Sag ja zum Leben". Es ist ein Angebot zum Zuhören und Austauschen. Es kommen verschiedene Themen zur Sprache, die auch von den Teilnehmenden ausgesucht werden können. Es geht darum, die Krankheit besser zu verstehen, sich gegenseitig zu unterstützen und nach Möglichkeit, sich immer mehr von der Krankheit zu entfernen. Es kann auch hilfreiches Material zum Thema ausgeliehen werden. Das Treffen findet immer am 1. Mittwoch im Monat in den Burgberghallen in Battenberg statt. Ansprechpartnerin: Gisela Engel

Gesundheitskurse

Stressbewältigung durch Achtsamkeit (MBSR) wurde von Jon Kabat – Zinn in den 70er Jahren an der Universitätsklinik Worcester entwickelt. 

Achtsamkeit bedeutet, aufmerksam und bewusst im Kontakt zu sein mit dem gegenwärtigen Moment, seinen Blick zu öffnen für das, was im Moment geschieht. Durch achtsamkeitsbasierte Übungen werden Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen ohne Urteil, mit einer annehmenden inneren Haltung wahrgenommen.

Sie lernen Achtsamkeitsübungen im Sitzen, Liegen, Gehen kennen.

Die Achtsamkeit kann sie bei der Krankheitsbewältigung unterstützen und zu mehr Lebensqualität beitragen:

  • sie hilft stressverschärfende Gedanken wie Grübeln oder Gedankenkreise selbständig zu verändern
  • Sie erlernen Kompetenzen mit schwierigen Gefühlen, wie Hilflosigkeit, Überforderung und Ängsten leichter umzugehen
  • das Immunsystem wird gestärkt

Der nächsten Kurs findet vom 16. Oktober bis 04. Dezember (8 Wochen) von 18.15 - 19.45 Uhr statt.

 

Nach der Diagnose Krebs stellt sich für viele Betroffene die Frage: Was kann ICH jetzt tun?

Das Gesundheitstraining stärkt die Abwehrkräfte, unterstützt die medizinische Behandlung und hilft, die Folgen der Krankheit zu verarbeiten.

Dieser Kurs ist ganz besonders wichtig, um den eigenen Körper wieder "selbstbestimmt" spüren zu lernen. Eine Krebserkrankung schafft große Unsicherheit im Umgang mit dem eigenen Körpergefühl. Häufig wird die Therapie dann jedoch "fremdbestimmt" erlebt.

Trainingsinhalte

  • Erlernen einer Entspannungsmethode
  • Visualisierung nach Simonton, Achtsamkeitsübungen nach J. Kabat- Zinn
  • Arbeiten am Umgang mit Einstellungen und Gewohnheiten, die stärken oder schwächen
  • Bewegung und Körperwahrnehmung mit Atemübungen und Übungen aus dem Qi Gong

 

Empfohlener Zeitpunkt für das Gesundheitstraining:
 
  • Nach der Diagnose
  • Während der Therapie
  • In der Nachsorge

ERNÄHERUNGSMODUL I

(Zielgruppe: Betroffene während Therapie und Angehörige)

Unsere Ziele für Sie sind, dass Sie:

> Ihre veränderte Situation im Hinblick auf die Nahrungsaufnahme verstehen
> Strategien im Umgang mit Ihrer Situation entwickeln und diese im Alltag umsetzen lernen
> Beschwerden, Probleme und Komplikationen im Essalltag vermindern können
> Ihren Körper stärken und damit Ihre Lebensqualität erhöhen
> Ihre Therapie aktiv mit der richtigen Ernährung unterstützen und so Ihren Erkrankungsverlauf stabilisieren und verbessern
> Verstehen, wie sich Geschmack, Riechen und Fühlen verändern und Sie dennoch ein po-sitives Geschmackserlebnis erfahren können

Das erwartet Sie an den gemeinsamen Abenden:

> Sinnesübungen, um Ihre geänderte Sinneswahrnehmung zu erkennen und kennenzulernen
> Kochen unter Berücksichtigung einer Ihrer Situation angemessenen Lebensmittelauswahl und Zubereitungsform
> Wissensvermittlung über "richtige" Ernährung bei Krebs
> gemeinsames Essen und Austausch über Ernährungserfahrungen

Termin:  dienstags, Datum wird noch bekannt gegeben (3 Abende)
Uhrzeit:  17:30 bis 21:30 Uhr
Kosten:   frei

Anmeldung erforderlich!

 

ERNÄHERUNGSMODUL II

(Zielgruppe: Betroffene nach Therapie und Angehörige)

Unsere Ziele für Sie sind, dass Sie:

> Ihren Körper mit einer ausgewogenen, individuellen und bedarfsgerechten Ernährung stärken und so Ihr Rezidivrisiko drastisch senken
> Ihre Ernährung auf Dauer optimieren und zu einem wertvollen Lebensstil finden

Das erwartet Sie an den gemeinsamen Abenden:

> gemeinsames Zubereiten vollwertiger Rezepte und dadurch Ausprobieren neuer Ge-schmackserlebnisse
> Erarbeiten von Lösungen individueller Ernährungsprobleme unter Berücksichtigung der eigenen Lieblingsrezepte
> Motivation zur langfristigen Ernährungsumstellung
> Wissensvermittlung über "richtige" Ernährung nach einer Krebserkrankung
> Austausch über Ernährungserfahrungen

Termin:  dienstags, 16. Oktober (Infoabend) - 20. November (insgesamt 6 Abende)
Uhrzeit:  17:30 bis 21:30 Uhr
Kosten:   frei

Anmeldung erforderlich!

"Genussvoll essen - Gestärkt gegen Krebs" ist ein Selbsthilfeprojekt der Hessischen Krebsgesellschaft e. V. unter Mitwirkung der DGE-Sektion Hessen, Hochschule Fulda und dem Krankenhaus Nordwest. Die Techniker Krankenkasse fördert das Projekt.

Bewegungsangebote

smovey = swing, move & smile 

Smovey ist ein harmonisch abgestimmtes Schwungringsystem mit vier Metallkugeln im Inneren eines grünen Spiralschlauchs.

Gemacht von Menschen für Menschen, die Freude am Leben und an der Bewegung haben oder diese wiederfinden wollen. Wenn Du sie einmal in der Hand hattest und die angenehme Vibration spürst, möchtest Du sie nicht mehr hergeben. Sie beleben alle Sinne, machen viel Spaß und Lust auf mehr...

Muskeln, Gewebe und Organe werden ebenfalls stimuliert und aktiviert, so dass selbst bei kurzem Training das eigene Wohlbefinden verbessert wird.

Neugierig geworden?

Der nächste Kurs findet vom 14. August bis 25. September 2018 (7 Wochen) von 18.15 - 19.45 Uhr statt. 

Donnerstags um 16.30 Uhr; Treffpunkt: "Runder Baum"  

Die Strecke ist ca. vier Kilometer und es wird drauf geachtet, dass jede(r) im eigenen Tempo mitlaufen kann. Neue Mitläufer Mitläuferinnen sind jederzeit herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich und Stöcke können zum Ausprobieren ausgeliehen werden. Der Kurs ist kostenfrei!

Trainerin: Anke Scheld (0157-53599974)

Regelmäßige Bewegung senkt das Risiko an Krebs zu erkranken und kann eine Reduktion der Rückfallrate erzielen. Die Aktivität stärkt das Bewußtsein, hilft, sich neue Ziele zu setzen und dem eigenen Körper zu vertrauen. Gerade die im Schnitt mindestens über ein halbes Jahr statt findenden Therapien, wie Chemotherapie und Bestrahlung, führen zu einer hohen Verunsicherung und teilweise Vereinsamung. Erfahren Sie, wie Sport in jedem Krankheitsstadium die Heilungsprozesse beschleunigen kann- vor, während und nach der Therapie. Nicht zu unterschätzen ist die große soziale Bedeutung, wenn der Sport in der Gruppe statt findet. Hier erfahren Sie gegenseitige Unterstützung, Aufmunterung und Sie können gemeinsam Erfolge feiern.

Lernen Sie die Nordic-ALFA-Technik (Aufrichtung, langer Arm, flacher Stock, angepasste Schrittlänge) als ein ganzheitliches Bewegungskonzept kennen, das neben Herz und Kreislauf auch die Gedanken in Schwung bringt und so neue Perspektiven eröffnet. Außerdem wird Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert.

Der Genuss der freien Natur sowie der Austausch untereinander kommen nicht zu kurz.

Sollten Sie gerne Flyer in Ihrer Praxis auslegen wollen, dann wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle. Die Flyer wurden mit finanzieller Unterstützung der AOK, die Gesundheitskasse, gedruckt.

Kennen Sie das auch?

Meine Ärztin, mein Physiotherapeut, meine Familie haben mir Bewegung empfohlen. Ich habe mir vorgenommen eine Sportart zu beginnen oder ein Angebot in einem Verein wahrzunehmen und kann mich einfach nicht aufraffen?

In dieser Situation drängen sich häufig Fragen auf, wie:

  • Die Krankheit, die Therapie, der Alltag und jetzt auch noch Sport?
  • Wie soll ich das denn alles schaffen?
  • Sollte ich mich nicht besser ausruhen?

Die positiven Auswirkungen von körperlicher Aktivität

In zahlreichen wissenschaftlichen Studien wurde belegt, dass sich körperliche Aktivität positiv auf die Prävention von Krebserkrankungen auswirkt. Aber nicht nur das, Bewegung hilft auch nachweislich die Nebenwirkungen von Chemo-, Strahlentherapie und antihormoneller Behandlung zu erleichtern.

Insbesondere hilft körperliche Aktivität die therapiebedingte Erschöpfung zu reduzieren. Sie hilft die Muskulatur zu erhalten oder sogar aufzubauen und das Immunsystem zu stärken. Somit wird mehr Energie für die alltäglichen Herausforderungen verfügbar, Stresshormone werden abgebaut und die Lebensqualität gesteigert.

Wie wir Sie in Ihrem Vorhaben unterstützen

Es geht nicht um Höchstleistung, sondern darum, in Bewegung zu kommen

  • Sie bestimmen die Intensität der Aktivität selbst
  • Sie haben während des Programms keine zusätzlichen Termine
  • Sie werden mit Schrittzählern ausgestattet und in deren Benutzung eingeführt
  • Sie können die Bewegung ganz einfach in Ihren häuslichen Alltag einbauen
  • oder zusätzlich Bewegungs- oder Entspannungsangebote des Vereins nutzen
  • Sie werden über e-mail von ihrer persönlichen Ansprechpartnerin über 12 Wochen beraten und motiviert
  • Die Teilnehmergebühr beträgt lediglich 30 €

Mitmachen!?

Wenn Sie gerne am Online Coaching teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Mail (beratungsstelle@lebenmitkrebs-marburg.de) in der Beratungsstelle an.

Das nächste Coaching startet, sobald wir ausreichend Anmeldungen dafür haben. 

Eine Teilnahme kann nur nach vorheriger Anmeldung erfolgen!

Bevor Sie das Online Coaching starten, findet eine Einführungsveranstaltung statt. Dort erhalten Sie alle relevanten Informationen, lernen das Betreuerinnen-Team kennen und nehmen den Schrittzähler in Empfang.

Ansprechpartner: Regine Walter

BlogImg970px-Veranst02
Ernährungsmodule I und II –> praxisorientierte Angebote

Gemeinsam kochen mit Betroffenen und Angehörigen Ernährung ist mehr als nur Nahrungsaufnahme! Der Kurs "Genussvoll essen" wendet sich daher an alle Betroffenen und Angehörigen. Eine Krebserkrankung und deren Therapie beeinflusst die Geschmackswahrnehmung, die Lebensmittelauswahl und dass Essverhalten der Betroffenen. Da Essen ein wichtiger Faktor für die Lebensqualität ist, möchten wir gemeinsam ein positives Geschmackserlebnis schaffen. Außerdem wollen wir neue Strategien für die veränderte Wahrnehmung im Alltag der Betroffenen und Angehörigen integrieren, um Ihre Freude am Essen zu steigern. Ernährung kann Krankheiten vorbeugen und während bzw. nach einer Krebstherapie durch Stärkung des Körpers den Gesamtzustand, das Wohlbefinden und die Lebensqualität verbessern.
(Zielgruppe: Betroffene während Therapie und Angehörige) Unsere Ziele für Sie sind, dass Sie:

> Ihre veränderte Situation im Hinblick auf die Nahrungsaufnahme verstehen > Strategien im Umgang mit Ihrer Situation entwickeln und diese im Alltag umsetzen lernen > Beschwerden, Probleme und Komplikationen im Essalltag vermindern können > Ihren Körper stärken und damit Ihre Lebensqualität erhöhen > Ihre Therapie aktiv mit der richtigen Ernährung unterstützen und so Ihren Erkrankungsverlauf stabilisieren und verbessern > Verstehen, wie sich Geschmack, Riechen und Fühlen verändern und Sie dennoch ein po-sitives Geschmackserlebnis erfahren können

Das erwartet Sie an den gemeinsamen Abenden:

> Sinnesübungen, um Ihre geänderte Sinneswahrnehmung zu erkennen und kennenzulernen > Kochen unter Berücksichtigung einer Ihrer Situation angemessenen Lebensmittelauswahl und Zubereitungsform > Wissensvermittlung über "richtige" Ernährung bei Krebs > gemeinsames Essen und Austausch über Ernährungserfahrungen

Termin:  dienstags, Datum wird noch bekannt gegeben (3 Abende) Uhrzeit:  17:30 bis 21:30 Uhr Kosten:   20 € für Mitglieder, 30 € für Nichtmitglieder Anmeldung erforderlich! "Genussvoll essen - Gestärkt gegen Krebs" ist ein Selbsthilfeprojekt der Hessischen Krebsgesellschaft e. V. unter Mitwirkung der DGE-Sektion Hessen, Hochschule Fulda und dem Krankenhaus Nordwest. Die Techniker Krankenkasse fördert das Projekt.
(Zielgruppe: Betroffene nach Therapie und Angehörige) Unsere Ziele für Sie sind, dass Sie:

> Ihren Körper mit einer ausgewogenen, individuellen und bedarfsgerechten Ernährung stärken und so Ihr Rezidivrisiko drastisch senken > Ihre Ernährung auf Dauer optimieren und zu einem wertvollen Lebensstil finden

Das erwartet Sie an den gemeinsamen Abenden:

> gemeinsames Zubereiten vollwertiger Rezepte und dadurch Ausprobieren neuer Ge-schmackserlebnisse > Erarbeiten von Lösungen individueller Ernährungsprobleme unter Berücksichtigung der eigenen Lieblingsrezepte > Motivation zur langfristigen Ernährungsumstellung > Wissensvermittlung über "richtige" Ernährung nach einer Krebserkrankung > Austausch über Ernährungserfahrungen

Termin:  dienstags, 16. Oktober (Infoabend) - 20. November (insgesamt 6 Abende) Uhrzeit:  17:30 bis 21:30 Uhr Kosten:   keine Anmeldung erforderlich! "Genussvoll essen - Gestärkt gegen Krebs" ist ein Selbsthilfeprojekt der Hessischen Krebsgesellschaft e. V. unter Mitwirkung der DGE-Sektion Hessen, Hochschule Fulda und dem Krankenhaus Nordwest. Die Techniker Krankenkasse fördert das Projekt.
BlogImg970px-Essen06